Skip to main content

Was gehört in einen Werkzeugkoffer?

Für jeden Heim- und Hobbyhandwerker ist der Werkzeugkoffer der zentrale Ort für Werkzeuge. Im Koffer werden die wichtigsten Utensilien aufbewahrt, um diese vor Dreck und Nässe zu schützen.
Dre Profi weiß genau, was er in seinem Werkzeugkoffer für die täglichen Aufgaben benötigt.
Der Neuling dagegen wird von der Anzahl an Angeboten von Werkzeugkoffern mit 100 oder mehr Teilen bombadiert. Dabei besteht die Menge an Zubehör meist nur aus ein paar Werkzeugtypen.
Im folgenden Beitrag erklären wir was in einem Werkzeugkoffer rein muss.


Was muss im Werkzeugkoffer drin sein?

Im folgenden stellen wir Werkzeuge vor, die in jeder Grundausstattung nicht fehlen sollten.

  • Hammer: Das wohl wichtigste Werkzeug ist der Hammer. Unerlässlich um mit Nägel in die Wand zu schlagen und die wichtigsten Arbeiten im Haushalt zu erledigen. Der Hammer sollte stabil sein und ein gutes Gewicht haben.
  • Schraubendreher: Die Schraubendreher oder Schraubenzieher sind meist als Sets im Koffer enthalten. Sowohl Kreuzschlitzschraubenzieher, als auch Schlitzschraubenzieher sollte der Koffer beinhalten. Die vorhandenen Bits sollten dann ebenfalls die genannten Köpfe besitzen. Zudem sind hier Schraubenköpfe für Inbus- oder Torx empfehlenswert.
  • Zangen: Die meisten Werkzeugkoffer enthalten Kombizangen. Fehlt diese, sollten Spitzzangen und Kneifzangen im Koffer enthalten sein. Eine Wasserpumpenzange ist zusätzlich empfehlenswert.
  • Schraubenschlüssel: Schraubenschlüssel sollten immer als Schlüsselsätze enthalten sein, die alle Schraubengrößen bedienen. Welche Schlüssel genau bevorzugt werden sollten, kommt auf die Arbeit an. Eine Umschaltknarre mit einem Sortiment Steckschlüsseleinsätze spart Platz.
  • Säge: Eine Handsäge mit Sägeblättern für Holz und Metall, darf aber bei einem hochwertigen Koffer nicht fehlen. Die Säge ist empfehlenswert, da Sägearbeiten öfters vorkommen als man denkt.
  • Schneider und Scheren: Beim Heimwerken werden des öfteren Materialien durchgeschnitten. Dies können Kabel oder Teppich sein. In diesen Fällen sollten Kabelschneider und Cuttermesser immer dabei sein. Diese Werkzeuge gehören zum Standardinventar eines jeden Heimwerkers.
  • Phasenprüfer:
    Egal ob Hobby- oder Profihandwerker, bei Arbeiten mit Strom ist ein Phasenprüfer Pflicht.
  • Messen und prüfen: Für die Genauigkeit am Arbeitsplatz und damit am Ende alles perfekt sitzt, müssen ein Zollstock und ein Bandmaß enthalten sein. Eine kleine Wasserwaage rundet die Ausstattung ab.

Je nach Projekt können Werkzeug hilfreich oder nutzlos. Deshalb gilt es stets selber zu prüfen, was wirklich benötigt wir. Denn nicht benötigtes Werkzeug kostet zusätzlich Geld und erhöht auch das Gewicht und verringert die Übersichtlichkeit im der Werkzeugkiste.

Das Zubehör im Werkzeugkasten

Durch das Zubehör im Koffer wird die Anzahl der Einzelteile enorm erhöht. Eine höhere Anzahl an Teilen hört sich im Verkauf natürlich besser an, weshalb die Hersteller mit Zubehör nicht geizen. Beim Kauf immer darauf achten, dass der Koffer vom Zubehör genügend Größen enthält. Vorallem bei Schrauben sind die gängigsten metrischen Größen wichtig. Dies gilt auch für die Durchmesser der Nägel.

Wichtiges Zubehör im Werkzeugkoffer:

  • Schrauben
  • Nägel
  • Dübel
  • Schleifpapier
  • Klebeband
  • Kabelbinder
  • Bleistift
  • Isolierband
  • Schellen

Ähnliche Beiträge