Skip to main content

Willkommen auf Werkzeugkoffer-Profis.de

Werkzeugkästen – die kleinen Alleskönner

Wer sein Werkzeug nicht sortiert, aber an einem Platz vorfinden will, der greift zu einem leeren Werkzeugkasten ohne Sortierböden. Dieser Kasten dient zum ungeordneten Aufbewahren von Werkzeug. Werkzeugkästen enthalten oft nur ein Fach, eher seltener werden sie als Werkzeugkasten mit Schubladen verkauft. Alles wichtige über die verschiedenen Modelle erfahren Sie im Werkzeugkasten Test oder Überblick1.

Werkzeugkasten Empfehlungen 2017

Makita Makpac Gr.2 821550-0

25,90 € 44,03 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Makita Makpac Gr.3 821551-8

35,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mannesmann M 211-530 Werkzeugkasten

29,58 € 43,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Makita Makpac Gr.1 821549-5

24,90 € 38,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Makita Makpac Gr.4 821552-6

35,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Was ist ein Werkzeugkasten?

Der Werkzeugkasten wird oft mit Klempnern in Verbindung gebracht, da diese Handwerker Werkzeugkästen gegenüber Koffern bevorzugen.
Der klassische Werkzeugkasten aus Metall darf dreckig werden und ist auch für spitze Gegenstände sehr gut geeignet.

Wenn Sie sich einen Werkzeugkasten zulegen, verzichten Sie auf das geordnete Sortieren.

Einige Werkzeuglästen besitzen sogar Schubladen, doch dienen diese eher zum Sortieren von Zubehör. Grundsätzlich ist für Werkzeuge das große mittlere Fach geeignet, aus welchem Sie sich die Utensilien bei Gebrauch dann heraussuchen müssen.

Werkzeugkästen sind in preislich relativ günstig, da auf großen Zusatz verzichtet wird. Stoffblenden, Fächer oder Laschen sind hier nicht zu erwarten. Der Werkzeugkasten ist die Aufbewahrung für grobe Handwerksutensilien.

Tipp! Da der Werkzeugkasten meist aus Metall gefertigt ist, können die Ecken und Kanten sehr scharf sein. Seien Sie beim Kauf achtsam und schauen Sie, dass Ihr ausgewählter Koffer abgerundete Ecken hat.

Achten Sie auf die Verarbeitung

Die meisten Werkzeugkästen sind aus Metall oder Kunststoff gefertigt.

Die Form eines Werkzeugkasten ist oft anders, als die eines Werkzeugkoffers. Während die meisten Werkzeugkoffer hingelegt und von der Seite geöffnet werden, kann auf den Inhalt eines Werkzeugkasten von oben zugegriffen werden. Meist haben Werkzeugkästen eine Klappe, die geöffnet werden kann – oft sind diese aber auch ohne Klappe erhältlich.

Die teureren Modelle besitzen Scharniere an den Seiten, mit denen sich zusätzliche Fächer aufklappen lassen. Diese sind allerdings nur selten gefüttert, weswegen sie oft für Zubehör in Form von Schrauben, Nägeln oder anderen Dingen verwendet werden.

Bereits vor dem Kauf können Sie sehen, wie der Werkzeugkoffer geformt ist und welche Fächer und zusätzlichen Klappen er hat. Lesen Sie sich die Bewertungen der Käufer durch, um einen Eindruck von der Qualität vermittelt zu bekommen.

Der Werkzeugkasten Inhalt entscheidet

Werkzeugkästen werden meist ohne Inhalt geliefert. Nur wenige Hersteller bieten gefüllte Werkzeugkästen an. Was sollte sich also in einem Werkzeugkasten befinden, sodass Sie im Haushalt auf nahezu jede Situation vorbereitet sind.

  • Hammer: zwei Hämmer sollten im Koffer vorhanden sein – ein großer und ein schmaler Hammer für Nägel.
  • Schraubenzieher: Kreuz- und Schlitzschraubenziehern sind Pflicht. Von jedem Modell sollten Sie mindestens zwei Größen in Kasten sein.
  • Schraubenschlüssel: Für Muttern ist ein Schraubenschlüssel enorm wichtig – er sollte niemals fehlen.
  • Zangen: Eine Multizange deckt sehr viele Einsatzbereiche ab für die sonst Spitzzangen oder Kneifzangen verwendet werden.
  • Zubehör: Neben dem Werkzeug kommt es bei einem Werkzeugkasten auch auf das Zubehör an. Hier sind gerade Nägel, Schrauben und Kabelbinder wichtig. Es sollten von jedem Utensil mehrere Größen vorhanden sein, damit man sich auf Probleme gut vorbereiten kann.

Die besten Werkzeugkasten Marken

Viele Hersteller bieten Werkzeugkästen aus Kunststoff oder Metall an. Dabei unterscheiden sich die Modelle im Material und in der Größe.

Werkzeugkästen von Mannesmann sind bei Kunden besonders beliebt, wegen ihrer langen Lebensdauer und dem niedrigen Anschaffungspreis. Die Kästen sind aus Kunststoff oder Metall gefertigt und überzeugen bei den meisten Erfahrungsberichten.

Neben Mannesmann gibt es auch das Unternehmen Hazet. Hazet bietet leichte Kunststoffkästen, die für wenige Werkzeuge gedacht sind, Meist handelt es sich hierbei um einen einfachen Tragekasten, der häufig für schnelle Arbeiten genutzt wird.

Das Unternehmen Makita ist eine feste Größe in der Branche, welches Kästen aus Aluminium und Kunststoff herstellt. Die Kunststoff-Werkzeugkästen können systematisch gestapelt werden und sparen dadurch Platz ein. Mit diesen Werkzeugkasten lässt sich Ornung in ihr Werkzeug bringen.

Vor- und Nachteile eines Werkzeugkasten

Vorteile

  • leere Werkzeugkästen sind empfehlenswert, wenn Sie bereits über Werkzeug verfügen oder die separate Anschaffung planen.
  • Werkzeugkästen aus Metall sind bei Handwerkern besonders beliebt, da sie sehr robust sind und viel Platz bieten.
  • Deckel von Werkzeugkästen mit Gelenkscharnieren fallen nicht immer wieder von allein zu
Nachteile

  • Bei einem leeren Werkzeugkasten müssen Sie das Werkzeug separat erwerben.

Werkzeugkästen günstig kaufen und bestellen

Wie im Test oder Überblick zu sehen sind Werkzeugkästen die idealen Begleiter, wenn man schnell im Haushalt arbeiten möchte. Ein Werkzeugkasten ist robust, langlebig und für Personen, die ihr Werkzeuge schnell verstauen möchten.

Der Werkzeugkasten aus Metall ist empfehlenswert in diesem Bereich, da er deutlich robuster als vergleichbare Werkzeugkästen. Haben Sie ihren persönlichen Favoriten gefunden, dann kaufen Sie diesen im Online Shop oder Baumarkt ihrer Wahl.